Oktober 2012

Nach der Entscheidung des OVG Rheinland-Pfalz vom 17.08.2012 - 10 A 10284/12.OVG- darf einem Fahrradfahrer, der zuvor mit 1,6 Promille im Straßenverkehr aufgefallen war, keine Fahrrlaubnis für Fahrzeuge besitzt und der eine Auflage zur Beibringung eines medizinisch-psychologischen Gutachtens nicht erfüllt, verboten werden, ein Fahrrad im Straßenverkehr zu führen.