Juli 2011

Nach einem Urteil des Amtsgericht München vom 03.03.2011, Aktenzeichen 223 C 21648/10, ist eine Honorarvereinbarung mit einem Rechtsanwalt unwirksam, sofern sie die Möglichkeit vorsieht, für die Tätigkeit vor Gericht geringere Gebühren festzusetzen als im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz vorgesehen.